VITA

BÜHNE

Marie-Dominique Ryckmanns, deutsch-französische, lyrische Koloratursopranistin aus München, ist seit der Spielzeit 2020/21 Mitglied des Internationalen Opernstudios der STAATSOPER HAMBURG sowie Stipendiatin der KÖRBER-Stiftung. Ihr Debut an der Hamburgischen Staatsoper war eine Zusammenarbeit mit GMD Kent Nagano und Opernintendanten Georges Delnon zu A. Schönbergs "Pierrot Lunaire" Op. 21 im Oktober 2020. Im Mai 2021 spielte Frau Ryckmanns die Rolle der Sophie Scholl in der Graphic Opera "Weisse Rose" von Udo Zimmermann unter der musikalischen Leitung von Nicholas André und der Regie von David Bösch an der Staatsoper Hamburg – Projektpartner waren der Europäische Kultursender ARTE und die Bundeszentrale für politische Bildung. Als kurzfristige Einspringerin konnte sie sich erfolgreich an der Staatsoper Hamburg unter der Leitung von GMD Kent Nagano u.a. in der Rolle der Sorge in Schumanns "Szenen nach Goethes Faust" im September 2021 präsentieren.

Außerdem wird sie in der Spielzeit 2021/22 in zahlreichen Rollen, wie beispielsweise als Giannetta (L'Elisir d'amore) oder als Una Sacerdotessa (Aida) zu hören sein. Bereits während ihres Studiums, war Marie-Dominique Ryckmanns in den Rollen der Tytania (A Midsummer Night's Dream) von Benjamin Britten sowie der Olympia (Les Contes d'Hoffmann) von J. Offenbach in Salzburg zu sehen. Als Jugendliche stand sie bereits mit dem "Jungen Theater Gärtnerplatz München" auf der Theaterbühne. 

KONZERT

Als Konzertsolistin ist Marie-Dominique Ryckmanns regelmäßig in München und Salzburg tätig, so u.a. für Dvořáks "Te Deum", Mendelssohns "Psalm 42", Haydns "Paukenmesse" sowie Mozarts "Krönungsmesse". Außerdem war sie in Mozarts "Lauretanischer Litanei" (K. 195), Vivaldis "Magnificat" (RV 611) und Wellesz' "Messe in f-moll" im Salzburger Dom zu hören.

Als Sängerin mit besonderem Engagement und Verbundenheit zur Musik Mozarts, wurde sie für eine Konzertarien-Matinée unter der Leitung von Bruno Weil sowie für einen Liederabend der STIFTUNG MOZARTEUM SALZBURG, begleitet von Mozarts originalem Hammerklavier, engagiert. Im Herbst 2020 ist Frau Ryckmanns erneut von der Stiftung Mozarteum Salzburg dazu eingeladen worden, beim traditionellen Abschlusskonzert des DIALOGE-Festivals, das Mozart Requiem KV 626 als Solistin im Großen Saal in Salzburg mit der CAMERATA und dem BACHCHOR SALZBURG mitzugestalten. Im Rahmen eines Benefizkonzerts für die Aktion "Sternstunden e.V." des BAYERISCHEN RUNDFUNKS, trat sie in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz auf und präsentierte sich in Münchens Herkulessaal in Schumanns "Das Paradies und die Peri" unter dem Dirigat von Hansjörg Albrecht. 

 

 

PREISE

Marie-Dominique Ryckmanns ist mehrfache Preisträgerin nationaler & internationaler Wettbewerbe. Erst vor kurzem erhielt die Graphic Opera "Weisse Rose" (Rolle: Sophie Scholl) die "Special Mention for Extraordinary Artistic Achievement" beim 58. GOLDEN PRAGUE INTERNATIONAL TELEVISION FESTIVAL 2021.

2019 erhielt Frau Ryckmanns den Grand Prix sowie den Publikumspreis beim 5. internationalen Gesangswettbewerb "Opéra Jeunes Espoirs – Raymond Duffaut" der OPÉRA GRAND AVIGNON.

Als Finalistin des renommierten BUNDESWETTBEWERBS GESANG 2018 in Berlin, gewann sie den Sonderpreis der WALTER UND CHARLOTTE HAMEL - Stiftung..
Andere Auszeichnungen waren beispielsweise der 1. Preis bei "Jugend Musiziert" sowie weitere Preise in Österreich beim 22. Internationalen "Ferruccio Tagliavini" Gesangswettbewerb und dem 11. Internationalen  "Duschek"- Wettbewerb in Prag.

Außerdem erhielt Marie-Dominique Ryckmanns den Sonderpreis des Deutschen Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die beste Interpretation eines Liederzyklus der amerikanischen Komponistin Amy Beach.

AUSBILDUNG UND MEISTERKURSE

Ihre klassische Gesangsausbildung begann Marie-Dominique Ryckmanns mit der amerikanischen Sopranistin und Kammersängerin Felicia Weathers in München. Ihr Konzertfachstudium an der UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG absolvierte sie bei Prof. Michèle Crider und Prof. Pauliina Tukiainen (Liedgesang). Derzeit arbeitet Marie-Dominique Ryckmanns mit Prof. Edith Wiens an der Vervollkommnung ihrer Stimme und ihres Repertoires.

Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse für Gesang, Barockgesang, Schauspiel, historischen Tanz und Gestik, u. a. bei Dame Felicity Lott, Andreas Scholl, Christian Poewe, Michael Woodwood und Margit Legler. Als engagiertes Mitglied des "Mozart-Opern-Instituts Salzburg" für historische Aufführungs- und Verzierungspraxis, geleitet von Prof. Dr. Josef Wallnig, wirkte sie bei zahlreichen Konzerten, wie beispielsweise mit dem Vortrag der Koloraturarie "Alcandro, lo confesso – Non sò d'onde viene" K. 294 mit Originalverzierungen von Wolfgang A. Mozart, mit.

CD-AUFNAHME

Auf der CD "Damals in Bad Reichenhall – Musik aus der Blütezeit des Weltkurortes" können Sie Marie-Dominique Ryckmanns, zusammen mit dem Salonquartett "Reich an Hall", mit Werken von Carl Hünn hören (--> Link zur Informationsseite der Bad Reichenhaller Philharmoniker).

Stand: 01.08.2020. 
Sollten Sie diese Biographie verwenden wollen,
kontaktieren

Sie bitte die Künstlerin unter dem Menüpunkt KONTAKT

oder direkt unter md.ryckmanns@aol.de .

Fotografie © by Judith Buss

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,